Gesunde Snacks – ausgewogen ernähren, auch zwischendurch

Die letzte Mahlzeit ist noch nicht lange her und trotzdem meldet sich der Hunger schon wieder? Dann ist es an der Zeit für einen Snack. Dass man jetzt nicht zu Schokolade und Keksen greifen sollte, dürfte jedem klar sein. Doch wie sollte eigentlich eine ideale Zwischenmahlzeit aussehen?

Gesund ernähren, aber wie?

Heute stehen uns immer und überall genügend Lebensmittel zur Verfügung. Daher ist es kaum verwunderlich, dass der Trend hin zum „Dauersnacken“ geht. Viele Familien kochen nicht mehr regelmäßig, denn schließlich stehen im Handel genügend Fertiggerichte zur Verfügung. Dass das auf Dauer nicht gesund sein kann, versteht sich von selbst und darüber hinaus hat das Sättigungsgefühl bei solch ungesunden Mahlzeiten kaum eine Chance. Um also leistungsfähig und gesund zu bleiben, ist es wichtig, die einzelnen Nahrungsmittel sorgfältig auszuwählen, wobei es im Grunde genügt, einige wichtige Dinge bei der Ernährung zu beachten.

Täglich sollte sollten Erwachsene mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit trinken. Der Bedarf an Wasser steigt bei Sport, Hitze oder übermäßiger Anstrengung natürlich noch weiter an. Wasser oder ungesüßte Tees sollten hier die erste Wahl sein. Zudem sollten im Idealfall mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag konsumiert werden. Eine Portion entspricht dabei einer geballten Faust. Auch Kartoffeln und Getreideprodukte sind wichtig für eine ausgewogene Ernährung, denn darin sind wichtige Kohlenhydrate enthalten. Vier Portionen täglich dürfen es schon sein. Darüber hinaus gehören mindestens 3 Portionen Milchprodukte auf den täglichen Speiseplan, sowie kleine Mengen Nüsse, Samen und Pflanzenöle (1-2 EL), die gesunde Fette liefern.

Außerdem gehören pro Woche 2 Portionen Fisch, Eier und Fleisch auf den Tisch, wobei maximal rund 400 g fettarme Wurstwaren oder Fleisch ausreichen. Süßes, Salziges und Fettes sollte nur sehr selten gegessen werden.

Gesund Snacken: Abwechslung bestimmt den Speiseplan

Damit der Körper den ganzen Tag über voll leistungsfähig ist, sind gesunde Snacks eine gute Möglichkeit, ausreichend Mineralstoffe und Vitamine zuzuführen, die unter Umständen bei den Hauptmahlzeiten zu kurz kommen. Nährstoffe wie Fette, Proteine und Kohlenhydrate, sowie Mineralstoffe und Vitamine und Mineralstoffe füllen den menschlichen Energiebedarf auf, wobei dieser bei jedem individuell verschieden ist – je nach Körperzusammensetzung, Alter und Bewegungsverhalten. Das Geheimnis einer ausgewogenen Ernährung ist im Grunde ganz einfach: Es muss viel Abwechslung auf den Tisch, und dass auch bei den Zwischenmahlzeiten. Der perfekte Snack sollte Mineral- und Ballaststoffe enthalten, sowie genügend Vitamine, Protein und Kohlenhydraten.

Gesunde Zwischenmahlzeiten – Die besten Tipps zum gesunden snacken

Eine optimale Zwischenmahlzeit sollte bestenfalls folgende Lebensmittel beinhalten:

– 1 Glas Wasser, ungesüßten Tee oder sonstige kalorienarme Getränke
– Eine Hand voll frisches Obst und Gemüse
– 1 Stück Vollkornbrot, ein Stück Brot oder Gebäck (Vollkorn bevorzugt als wichtige Ballaststoffquelle)
– Eine Portion Milchprodukte (fettarm)
– Einige Nüsse oder Studentenfutter


Milchprodukte wie Joghurt, Buttermilch & Co. versorgen den menschlichen Körper mit Proteinen, Calcium, Eiweißen, Zink, Jod, Phosphor und besonders mit B-Vitaminen. Als Alternative zum Fruchtjoghurt aus dem Supermarkt können auch selbst hergestellte Varianten für Abwechslung sorgen: Einfach frische Früchte der Saison kleinschneiden, Naturjoghurt unterheben und mit Gewürzen wie Kardamom oder Zimt abschmecken und fertig ist der gesunde Snack.

Bei Obst und Gemüse ist es sinnvoll, stets auf regionale und saisonale Produkte zurückzugreifen, denn diese besitzen den höchsten Vitamin- und Nährstoffgehalt. Das Angebot ist sehr vielfältig und so kann man sowohl zu frischen als auch zu gedämpften Produkten greifen, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten.

Vollkornprodukte enthalten wertvolle Inhaltsstoffe wie Eiweiß, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Folsäure, ungesättigte Fettsäuren, Vitamin B1, B2 und sekundäre Pflanzenstoffe. Darüber hinaus sind in Vollkornprodukten auch wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe beinhaltet.

Wurstwaren, die einen hohen Anteil an versteckten Fetten enthalten, wie z.B. Salami, sollte nur in kleineren Mengen und nur ab und zu gegessen werden. Magerer Schinken ohne Fettrand ist hier die gesündere Alternative.

Trinken wir über den Tag verteilt zu wenig, lässt die geistige Leistungsfähigkeit deutlich nach. Ideale Durstlöscher sind, Leitungs- oder Mineralwasser, verdünnte Fruchtsäfte und natürlich ungesüßte Kräuter- und Früchtetees.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.